Bundeswettbewerb Finanzen

Begeisterung wecken, Kompetenzen stärken

Ziel des Bundeswettbewerbs Finanzen ist es, durch herausfordernde und attraktive Aufgabenstellungen die ökonomische Grundbildung von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I zu fördern.

Wenn Lernen mit Spaß verbunden ist, bleiben neues Wissen und erworbene Fähigkeiten besser im Gedächtnis. Darauf baut der Bundeswettbewerb Finanzen auf. Die Aufgaben sind als Gruppenarbeiten konzipiert, um den Teilnehmern die Vorteile von Teamwork und Heterogenität näher zu bringen. Als Lehrkraft haben Sie die Möglichkeit, zum Beispiel durch Aufgabenverteilung individuelle Stärken zu fördern.

Der Bundeswettbewerb Finanzen bietet Schülern die attraktive Möglichkeit sich mit Wirtschafts- und Finanzthemen auf ganz spannende Art und Weise auseinanderzusetzen. Die schülernahen Aufgaben sorgen dafür, dass den Jugendlichen der Umgang mit wirtschaftlichen und finanziellen Fragestellungen Spaß macht und ermöglichen zugleich den Erwerb von zentralen Schlüsselqualifikationen in Vorbereitung auf ihre Zukunft und Berufswelt. Last but not least gibt es natürlich auch attraktive Preise und eine tolle Reise nach Berlin zu gewinnen.
Jürgen Böhm, Vorsitzender des Realschullehrerverbands Deutschland

Wer kann mitmachen?

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 sind herzlich dazu eingeladen, beim Bundeswettbewerb Finanzen mitzumachen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit Teams (3 – 5 Schülerinnen und Schüler) aus der gleichen Klasse oder klassenübergreifend innerhalb der Jahrgangsstufen unserer Aufgabenstellungen (5/6; 7/8; 9/10) am Wettbewerb zu beteiligen.

Das Besondere am Wettbewerb ist der fächerübergreifende und -verbindende Ansatz. Die Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft und Finanzen kann und soll ganz bewusst auf sehr unterschiedliche und vielfältige Art und Weise erfolgen – egal ob beispielsweise in Mathematik, Deutsch, Sozialkunde, Politik, Wirtschaft oder Religion/Ethik. Die Teilnahme ist unabhängig von der Schulform, sollte aber von einer Lehrkraft begleitet werden.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Der Bundeswettbewerb Finanzen läuft in zwei Runden ab.

Die Vorrunde startet jährlich mit Beginn des neuen Schuljahres. Je nach Klassenstufe stehen unterschiedliche Aufgabenstellungen auf der Homepage www.bundeswettbewerbfinanzen.de zum Download bereit.

Bis Ende Februar haben die Schülerteams die Möglichkeit, die Aufgabenstellungen herunterzuladen, die Wettbewerbsbeiträge zu bearbeiten und online einzureichen.

Ablauf BWF

Was beinhaltet der Wettbewerb?

Vorrunde – Differenzierte Aufgabenstellungen und Bestandteile des Wettbewerbsbeitrags:

Die Aufgabenstellungen der Vorrunde sind nach Jahrgangsstufen differenziert und als Gruppenarbeit konzipiert. Für die Lehrkraft besteht die Möglichkeit, die Heterogenität innerhalb einer Gruppe zu nutzen und von deren Potenzial zu profitieren.

Mit herausfordernden, altersgerechten und lebensnahen Aufgabenstellungen möchte der Wettbewerb schon in jungen Jahren ein grundlegendes Interesse an ökonomischen Zusammenhängen schaffen und steht ganz im Zeichen der Handlungsorientierung. Jährlich werden durch den Partner des Wettbewerbs, der Klett MINT GmbH, neue Aufgaben ausgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit facettenreichen Fragestellungen zu schülerrelevanten Themen, u.a.:

  • Was muss für eine gelungene Klassenfahrt berücksichtigt werden?
  • Wie plane und gestalte ich ein einzigartiges Schulfest?
  • Was ist bei der Gründung eines eigenen Haushaltes zu beachten?
  • Wie organisiere ich eine Willkommensveranstaltung für eine internationale Partnerschule?

Die Schülerinnen und Schüler erstellen in Teams (3-5 Schülerinnen und Schüler) eine schriftliche Ausarbeitung (1), eine Berechnung der Einnahmen und Ausgaben (2) und drehen einen kurzen Videobeitrag (3) dazu. Der Wettbewerbsbeitrag, bestehend aus diesen drei Dateien, soll von jeder Gruppe eigenständig bis spätestens Ende Februar auf der Webseite www.bundeswettbewerbfinanzen.de hochgeladen werden.

Finalrunde – Durchführung eines Wirtschaftsplanspiels:

Die 12 ausgewählten Siegerteams reisen gemeinsam mit ihrer begleitenden Lehrkraft zum Finale nach Berlin. Dort werden die Gruppen alters- und schulformübergreifend neu zusammengestellt. Die neugebildeten Teams erwarten spannende Tage. Je nach Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schüler zu einer Übungsfirma (5. und 6. Klassen) oder einem Wirtschaftsplanspiel (7. bis 10. Klassen) herausgefordert, bei welchem sie in die Rolle eines fiktiven Unternehmens schlüpfen. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung werden die überzeugendsten Viererteams zum Bundessieger, 2. und 3. Platzierten gekürt.

Zeitplan BWF

Was gibt es zu gewinnen?

In beiden Runden des Bundeswettbewerb Finanzen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Preise zu gewinnen.

Vorrunde:

  • Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Urkunde.
  • Die Teams der besten 25 Beiträge erhalten jeweils einen Zuschuss im Wert von 200 Euro.

Finalrunde:

Maximal 12 Siegerteams der ersten Runde werden zum Finale nach Berlin eingeladen. Für die Fahrtkosten, Unterkunft/Verpflegung der FinalistInnen und ihrer betreuenden Lehrkräfte kommt der Bundeswettbewerb Finanzen auf. Alle FinalistInnen erhalten eine Teilnahme- bzw. Siegerurkunde.

GewinnerInnen der Klassenstufen 5 - 6:
Die GruppensiegerInnen des Wirtschaftsplanspiels können folgende Preise gewinnen:

1. Platz: 100 EURO je Team-Mitglied, davon sind 50 Euro für die Klassenkasse bestimmt.

2. Platz: 80 EURO je Team-Mitglied, davon sind 40 Euro für die Klassenkasse bestimmt.

3. Platz: 50 EURO je Team-Mitglied, davon sind 25 Euro für die Klassenkasse bestimmt.

GewinnerInnen der Klassenstufen 7 - 10:
Die GruppensiegerInnen des Wirtschaftsplanspiels können folgende Preise gewinnen:

1. Platz: 500 EURO je Team-Mitglied, davon sind 250 Euro für die Klassenkasse bestimmt.
Das Bundessiegerteam wird außerdem ein Teil der Wettbewerbsjury beim Bundeswettbewerb Finanzen des folgenden Schuljahrs.

2. Platz: 250 EURO je Team-Mitglied, davon sind 125 Euro für die Klassenkasse bestimmt.

3. Platz: 150 EURO je Team-Mitglied, davon sind 75 Euro für die Klassenkasse bestimmt.

Sonderpreis

  • Sonderpreis für Schulen: Unter allen teilnehmenden Schulen wird ein besonderer Sachpreis verlost.

Was erwartet euch in Berlin

 

Bundeswettbewerb Finanzen Finale 2016

Bundeswettbewerb Finanzen 2015

Bundeswettbewerb Finanzen 2014

Bundeswettbewerb Finanzen 2013

Bundeswettbewerb Finanzen 2012

Bundeswettbewerb Finanzen 2011

Warum lohnt eine Teilnahme?

Schülerwettbewerbe gibt es viele. Warum eine Teilnahme am Bundeswettbewerb Finanzen nicht nur Spaß, sondern auch Sinn macht:

Der fächerübergreifende Schülerwettbewerb greift auf spielerische Art und Weise ökonomische Kenntnisse und Zusammenhänge auf.

Schülernahe und altersgerechte Aufgaben wecken Begeisterung, vermitteln Wissen und stärken Kompetenzen.

Wichtige Schlüsselqualifikationen und Handlungsorientierung werden durch den Wettbewerb vermittelt.

Attraktive Geld- und Sachpreise belohnen die Leistung der besten TeilnehmerInnen der Vor- sowie Finalrunde. Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Urkunde.

Eine Reise zum Finale nach Berlin erwartet die maximal 12 besten Teams mit ihrer Begleitlehrkraft nach der ersten Runde.

Teamfähigkeit, Präsentationsgeschick und unternehmerisches Denken werden besonders gefördert.

Individuelle Fähigkeiten werden in den heterogenen Wettbewerbsteams gezielt gefördert.

Den BundessiegerInnen wird im Folgejahr die Möglichkeit geboten, als JuniorjurorInnen Teil der Wettbewerbsjury zu werden.

Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen mit SchülerInnen und Lehrkräften aus ganz Deutschland.

Was bewirkt eine Wettbewerbsteilnahme?

Im Rahmen einer Begleituntersuchung des Wettbewerbsträgers in Zusammenarbeit mit Prof. Winter, Ludwig-Maximilians-Universität München nahmen die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer im Schuljahr 2014/2015 zweimal an einem kurzen Leistungstest teil – vor und nach der Finalrunde. Im Vorher-Nachher-Vergleich zeigte sich eine signifikante Verbesserung des Kenntnisstands: Die Anzahl der korrekt beantworteten Fragen stieg um rund 10 Prozent an.